​Gebräuchliche Abkürzungen ​zur Krankenversicherung in der Schweiz

​AVB

Die Allgemeine Versicherungsbedingungen gehören zur Police und regelt die Konditionen zwischen der versicherten Person (dem Versicherungsnehmer) und dem Versicherer.

AVM 

​Das alternative Versicherungsmodell ​sind die Sparmodelle Ihrer Grundversicherung. ​Siehe ​Modelle der Grundversicherung nach KVG​​​

BAG

Das Bundesamt für Gesundheit hat die Oberaufsicht über die obligatorische Krankenversicherung gemäss dem Bundesgesetz über die Krankenversicherung KVG. 

«Als Teil des Eidgenössischen Departements des Inneren ist das Bundesamt für Gesundheit BAG verantwortlich für die Gesundheit der Bevölkerung, entwickelt die schweizerische Gesundheitspolitik und setzt sich für ein langfristig leistungsfähiges und bezahlbares Gesundheitssystem ein.»

FINMA

​Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht ​kontrolliert Banken, Versicherungen, die Börse ​und angegliederten​ Dienstleiter wie die Libertis Suisse AG als Versicherungsmakler.  

HMO

​Aus dem Englischen ​Health Maintenance Organization. ​Das HMO-Zentrum versammelt ​Ärzte verschiedener Fachrichtungen und Therapeuten unter einem Dach. Der HMO-Versicherte ​ist verpflichtet, sich primär im HMO-Zentrum behandeln zu lassen. Siehe ​Modelle der Grundversicherung nach KVG​​​

KLV

Heisst Krankenpflege-Leistungsverordnung. Sie beschreibt die Leistungen, die aus der Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung) bezahlt werden.

​KVG

Steht für Bundesgesetz über die Krankenversicherung. Siehe ​Obligatorische Krankenkasse​​​

OKP

Die Obligatorische Krankenpflegeversicherung ist die gesetzliche Grundversicherung, ​die ​​wenn ​in der Schweiz lebt oder arbeitet ​ abschliessen muss. Siehe ​Obligatorische Krankenkasse. ​​​

UVG

Das Bundesgesetz über die Unfallversicherung regelt die Unfallversicherung und ist Teil der obligatorischen Krankenpflegeversicherung. 

VBV

​Der Berufsbildungsverband der schweizerischen Versicherungswirtschaft ​bildet seit 1936 ​​Fachkräfte im Versicherungswesen aus - auch ​jene von Libertis Suisse.

Oder Sie? ​Entdecken Sie die Möglichkeit​en bei uns zunächst ​als ​B2B Partner​​​ ​und leigt es Ihnen, dann ​arbeiten wir ​zusammen bis zu Ihrer erfolgreich Zertifizierung VBV.

VN

Der Versicherungsnehmer ist der Vertragspartner für sich als einzelne versicherte Person oder für seine ganze Familie.

VVG

Das Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag ist die gesetzliche Grundlage für Zusatzversicherungen​. 

Mehr zum Thema Krankenkasse

Was muss ich beim Wechsel der Krankenkasse beachten?
​Der jährliche Blick auf die eigene Krankenkassenprämie lohnt sich für viele, denn auch in diesem Jahr steigen die Prämien. Wer[...]
Kranken-Zusatzversicherungen nach VVG
12 Kranken-Zusatzversicherungen genau angeschaut – Wissenswert, aber auch Lohnenswert?Welche machen wann Sinn?Das Angebot ist riesengross... Zahnkontrollen, Schuheinlagen, Fitness- / Wellness-Mitgliedschaften[...]
Dienstleistungen
​Beratung, Vermittlung und Verwaltung von ​VersicherungenDie BeratungGemeinsam, unter Berücksichtigung Ihrer Situation erstellen wir eine Analyse.​gemäss Ihre​n Bedürfnissen erklären ​wir ​​passende[...]